<< zurück

home >>

            

Zimmerpreis  

 inkl. Frühstück 1. Übernachtung

ab  2.Übernachtung

Einzelzimmer (Etagendusche) 28,00 Euro 25,00 Euro
Doppelzimmer (Etagendusche) 48,00 Euro 42,00 Euro
Einzelzimmer (DU/ WC) 30,00 Euro 27,00 Euro
Doppelzimmer (DU/ WC) 50,00 Euro 44,00 Euro
Kinder    
0-2 Jahre ohne Bett 0,00 Euro  
0-2 Jahre mit Bett 3,00 Euro  
3-12 Jahre 50% Ermäßigung  
Zustellbett p. P. abzgl. 3,00 Euro  
ohne Frühstück abzgl. p. P. 5,00 Euro

 zur Buchung >>

   

Ferienwohnungen  

 maximal belegbar mit Größe Preis
bis 2 Personen 30 qm 35,00 Euro  für 2 Personen
bis 4 Personen 50 qm 45,00 Euro  für 3 Personen
bis 6 Personen 60 qm 55,00 Euro  für 4 Personen
bis 7 Personen 80 qm 90,00 Euro  für 7 Personen
Zuschlag für Buchung 1-2 Tage
pro Tag 10,00 Euro    

Übersicht >>

Frühstück p. P. in der FeWo 5,00 Euro

zur Buchung >>

Zuschlag je weitere Person pro Tag 10,00 Euro

 
alle Preise sind incl.  MwSt

Tiere dürfen leider nicht mitgebracht werden!

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) mit Datenschutzerklärung für den Beherbergungsvertrag mit der Pension Güldenpfennig

Geltungsbereich

  1. Diese Geschäftsbedingungen gelten für Verträge über die mietweise  Überlassung von Fremdenzimmern/ Ferienwohnungen zur  Beherbergung, sowie alle für den Kunden erbrachten weiteren Leistungen und Lieferungen  des Betriebes.

  2. Die Unter- oder Weitervermietung der überlassenen Zimmer/  Ferienwohnungen, sowie deren Nutzung zu anderen als Beherbergungszwecken bedürfen der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Betriebes.

  3. Geschäftsbedingungen des Kunden finden nur Anwendung, wenn diese  vorher  vom Beherbergungsbetrieb schriftlich bestätigt wurden.

Vertragsabschluß, -partner, -haftung, Verjährung

  1. Der Vertrag kommt durch die Antragsannahme des Kunden durch den Beherbergungsbetrieb zustande.

  2. Der Beherbergungsbetrieb bestätigt die Buchung innerhalb von 10 Tagen. Vertragspartner sind der Beherbergungsbetrieb und der Kunde. Hat ein Dritter für den Kunden bestellt, haftet er dem  Beherbergungsbetrieb gegenüber zusammen mit dem Kunden als Gesamtschuldner für alle Verpflichtungen aus dem Beherbergungsvertrag, sofern dem Beherbergungsbetrieb eine entsprechende Erklärung des Dritten vorliegt.

  3. Der Beherbergungsbetrieb haftet für die Verpflichtungen aus dem Vertrag. Im nicht leistungstypischen Bereich ist die Haftung auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt.

  4. Die Verjährungsfrist beträgt für alle Ansprüche des Kunden 6 Monate.

  5. Diese Haftungsbeschränkungen und kurze Verjährungsfrist gelten zugunsten  des Beherbergungsbetriebes  auch bei der Vertragsanbahnung und positiver Vertragsverletzung.

Leistungen, Preise, Zahlungen, Aufrechnungen 

  1. Der Beherbergungsbetrieb ist verpflichtet, die vom Kunden gebuchten  Zimmer/ Ferienwohnungen bereitzuhalten und die vereinbarten Leistungen zu erbringen.

  2. Der Kunde ist verpflichtet die für die Zimmerüberlassung und die von ihm in Anspruch genommenen Leistungen geltenden bzw. vereinbarten Preise des Beherbergungsbetriebes  zu bezahlen. Dies gilt auch für Kunden veranlasste Leistungen und Auslagen des Beherbergungsbetriebes an Dritte.

  3. Preise können von dem Beherbergungsbetrieb ferner geändert werden, wenn der Kunde nachträglich Änderungen der Anzahl der gebuchten Räumlichkeiten, der Leistungen des Beherbergungsbetriebes oder der Aufenthaltsdauer der Gäste wünscht und  der Beherbergungsbetrieb  zustimmt.

  4. Die vereinbarten Preise schließen die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer ein. Überschreitet der Zeitraum zwischen Vertragsabschluß und  Vertragserfüllung 4 Monate und erhöht sich der von dem Beherbergungsbetrieb allgemein für derartige Leistungen berechnete Preis, so kann der Beherbergungsbetrieb den vertraglich vereinbarten Preis angemessen, bis höchstens  10%, anheben.

Rücktritt des Kunden

  1. Der Rücktritt des Kunden von dem mit dem Beherbergungsbetrieb  geschlossenen Vertrag bedarf der Schriftform. Erfolgt dies nicht, so ist der  vereinbarte Preis aus dem Vertrag auch dann zu zahlen, wenn der Kunde  vertragliche Leistungen nicht in Anspruch nimmt. Dies gilt nicht in Fällen  des Leistungsverzuges des  Beherbergungsbetriebes oder einer von ihm zu   vertretenden Unmöglichkeit der Leistungserbringung.

  2. Sofern zwischen dem Beherbergungsbetrieb und dem Kunden ein Termin  zum Rücktritt vom Vertrag schriftlich vereinbart wurde, kann der Kunde bis dahin vom Vertrag zurücktreten, ohne Zahlungs- und Schadensersatzansprüche des Beherbergungsbetriebes auszulösen. Das Rücktrittsrecht des Kunden erlischt, wenn er nicht bis zum vereinbarten Termin sein  Recht zum Rücktritt schriftlich dem Beherbergungsbetrieb  gegenüber ausübt, sofern nicht ein Fall des Leistungsverzuges des   Beherbergungsbetriebes oder eine von ihm zu vertretende Unmöglichkeit der Leistungserbringung vorliegt.

  3. Bei vom Kunden nicht in Anspruch genommenen Zimmer/ Ferienwohnungen hat der Beherbergungsbetrieb die Einnahmen aus anderweitigen Vermietungen sowie die eingesparten Aufwendungen anzurechnen.

  4. Dem Beherbergungsbetrieb steht es frei, den ihr entstehenden Schaden zu pauschalieren. Der Kunde ist dann verpflichtet, 90% des vertraglich vereinbarten Preises für Übernachtung mit oder ohne Frühstück zu bezahlen.

  5. Die Höhe der Stornierungskosten vor Buchungstermin ist wie folgt gestaffelt:

       ■ bis 8 Wochen                                kostenfrei

       ■ ab 8 Wochen bis 4 Wochen          40% des Übernachtungspreises

       ■ ab 4 Wochen bis 2 Wochen          70% des Übernachtungspreises

       ■ ab 2 Wochen                             90% des Übernachtungspreises

Rücktritt des Beherbergungsbetriebes

  1. Sofern ein Rücktrittsrecht des Kunden innerhalb einer bestimmten Frist schriftlich vereinbart wurde, ist der  Beherbergungsbetrieb in diesem Zeitraum ebenfalls berechtigt vom Vertrag zurückzutreten.

  2. Ferner ist der Beherbergungsbetrieb berechtigt, aus sachlich gerechtfertigtem Grund vom Vertrag zurückzutreten, beispielsweise falls:

     ■ höhere Gewalt oder andere vom Beherbergungsbetrieb nicht zu vertretende  Tatsachen   die Erfüllung des Vertrages unmöglich machen;

     ■ Zimmer unter irreführender oder falscher Angabe wesentlicher Tatsachen    z.B. in der Person des Kunden oder Zwecks, gebucht werden;

    ■ der Beherbergungsbetrieb begründeten Anlass zur Annahme hat, dass die    Inanspruchnahme des Beherbergungsbetriebes den reibungslosen  Geschäftsbetrieb, die Sicherheit oder das Ansehen des Beherbergungsbetriebes in der Öffentlichkeit gefährden kann, ohne das dies dem Herrschafts-, bzw. Organisationsbereich des Beherbergungsbetriebes zuzurechnen ist.

Bereitstellung, Übergabe und Rücknahme von Zimmern/ Ferienwohnungen, Parkplatz

  1. Gebuchte Zimmer/Ferienwohnungen stehen dem Kunden ab 14.00 Uhr des vereinbarten Anreisetages zur Verfügung. Die Anreise hat bis spätestens 20.00 Uhr  zu erfolgen. Der Kunde hat keinen Anspruch auf frühere oder spätere Bereitstellung. Andere An-/ Abreisezeiten müssen  von uns vorher schriftlich bestätigt sein.

  2. Am vereinbarten Abreisetag sind die Zimmer/ Ferienwohnungen bis spätestens 10.00 Uhr geräumt zu übergeben.

  3. Es werden zu jeder Ferienwohnung ein Parkplatz kostenfrei für den Kunden auf eigene Gefahr zur Verfügung gestellt. Der Parkplatz befindet sich auf dem Grundstück der Pension Güldenpfennig. Vor dem Haus befinden sich  weitere öffentliche Parkmöglichkeiten. Weitere Parkflächen können nicht  zur Verfügung gestellt werden.

  4. Erfolgt die Beschädigung oder der Verlust von Sachen oder  Wertgegenständen vom Beherbergungsbetrieb oder anderen Kunden, besteht unverzügliche Anzeigepflicht dem Beherbergungsbetrieb gegenüber  und Schadensersatzpflicht gegenüber der geschädigten  Person. Dies gilt auch für betriebseigene Ausstattungen, Anlagen und Geräte.

Haftung des Beherbergungsbetriebes

  1. Der Beherbergungsbetrieb haftet für die Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmanns. Diese Haftung ist im nicht typischen Leistungsbereich, ist  jedoch beschränkt auf Leistungsmängel, Schäden, Folgeschäden oder Störungen, die auf Vorsatz oder grobe  Fahrlässigkeit des  Beherbergungsbetriebes zurückzuführen sind. Sollten Störungen oder Mängel an der Leistung des Beherbergungsbetriebes auftreten, wir der Betrieb bei Kenntnis oder auf  unverzügliche Rüge des Kunden bemüht sein, für Abhilfe zu sorgen. Der Kunde ist verpflichtet, das ihm Zumutbare beizutragen, um die Störung zu beheben und den Schaden möglichst gering zu halten.

  2. Für eingebrachte Sachen übernimmt der Beherbergungsbetrieb dem Kunden gegenüber keine Haftung. Der Kunde hat seine Wertgegenstände und andere Sachen dem entsprechend zu verwahren. Die Benutzung von Parkplätzen, Trocken- und Aufbewahrungsräumen, Sport- und Freizeitgeräten/-anlagen erfolgt ausschließlich auf eigene Gefahr des Kunden hin. Für Minderjährige haften voll die Aufsichtspersonen.

  3. Es besteht Anzeigepflicht gegenüber dem Beherbergungsbetrieb.

  4. Nachrichten, Post und Warensendungen werden vom Beherbergungsbetrieb mit größter Sorgfalt behandelt. Der Betrieb übernimmt die Zustellung, Aufbewahrung und auf Wunsch gegen Entgeld die Nachsendung derselben. Schadenersatzansprüche, außer wegen grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz sind hierbei ausgeschlossen.

Schlussbestimmungen

  1. Es gilt deutsches Recht.
  2. Sollten einzelne Punkte dieser Allgemeinen Geschäftsbestimmung nichtig sein oder gegen geltendes Recht verstoßen, berührt das nicht die Gültigkeit dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die nichtigen oder geltendes Recht verstoßende Bedingungen treten statt dessen die gesetzlichen Bestimmungen in Kraft.

  3. Ausschließlicher Gerichtsstand - auch bei Scheck und Wechselstreitigkeiten- ist im kaufmännischen Verkehr der Sitz des Beherbergungsbetriebes. Sofern ein Vertragspartner die Voraussetzungen des § 38 Absatz 1 ZPO erfüllt und keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat, gilt als Gerichtsstand der Sitz des Beherbergungsbetriebes.